CDU-Amtsbonus

3 Kandidaten (CDU, SPD und FWG) werfen ihren Hut in den Ring. Der 4. Kandidat: Horst Mahncke, parteilos.
Gesperrt
Benutzeravatar
Horst Mahncke
Beiträge: 12
Registriert: Mi Feb 28, 2018 3:59 pm

CDU-Amtsbonus

Beitrag von Horst Mahncke » Sa Mär 17, 2018 7:16 am

Der "Amtsbonus" ist ein äußerst wirksames Instrument im Wahlkampf. Besonders pfiffig scheinen immer wieder CDU-Leute auf immer neuere Ideen zu kommen. Ganz nah an den GroKo-Kandidaten immer wieder die örtlichen Printmedien. Plötzlich, vor dem Wahlsonntag wird alles mögliche und NUR Positives über den Lokalmatador / die -in berichtet. Wie toll die Verwaltung in den letzten Jahren unter dessen Führung gearbeitet und was sie sonst noch alles so geleistet und verwirklicht hat.

Bild

So stand dann auch der Schaukasten der Stadtverwaltung Remagen mit dem Wahlplakat der CDU / von Walter Köbbing sehr schnell in anfänglicher Kritik. Doch auf Nachfrage bei der Stadtverwaltung stellte sich erfreulicher Weise heraus das die Mitarbeiter hier überaus korrekt gehandelt hatten: Der Schaukasten war ursprünglich dafür gedacht das dort ALLE Parteien ihre Infos dort aushängen durften. Weil dieses jedoch seitens vieler Parteien nicht in Anspruch genommen wurde, nutzte die Tourist-Info diese Werbetafel für ihre Zwecke. Walter Köbbing nutzte dann für seinen Wahlkampf als einziger Kandidat diese Werbemöglichkeit. Die anderen Kandidaten hätten ebenfalls ihre Infos / Plakate dort aufhängen können (in gemeinsamer Absprache ALLER Kandidaten bzgl. Größe / Verteilung etc.), nahmen jedoch diese Möglichkeit nicht für sich in Anspruch. Zu Beginn der Briefwahl wurde das Plakat dann entfernt, um den Umkreis der Wahlurne zu schützen.

Bei den Printmedien kommen dann sehr schnell mehrere Sonderseiten als kostenlose Redaktionsberichte, vornehmlich völlig zufällig zu Stande. Siehe Beitrag vom 03.03.2018: viewtopic.php?f=18&t=26

Bild

Die "Arbeitsweisen" der örtlichen Printmedien, z.B. Rhein-Zeitung und Krupp-Verlag sind mir seit vielen Jahren bestens bekannt:

So referierte der Chefredakteur der RZ am 06. Feb. 2006 auf Einladung von DR. Adolf Weiland, CDU, in Mühlheim-Kärlich, Hotel Grüters unter tosendem Beifall der zahlreich versammelten CDU-Mitglieder zum Thema: "Medien - die 4. Macht im Staat". Chefredakteur Lindner stufte dort die Presse-Redakteure / Berichterstatter generell ein, in: "Politik-Versteher" und "Politik-Verächter". 2-3 Tage vor dem Wahlsonntag (in der letzt möglichen Ausgabe) der Landtagswahl berichtete dann Lindner nicht gerade wohlwollend über einen Kandidaten der LINKS-Partei und kickte ihn damit aus dem "Rennen". Die RZ, Chefredakteur (damals) Lindner selbst ein "Politik-Verächter" ?

Auch zur anstehenden Wahl des Bürgermeisters im März 2017 berichtete der Krupp-Verlag "scheinbar zufällig" auf mehreren Seiten problemlos über die überaus erfolgreiche Arbeit der VG-Maifeld. Hier allerdings SPD (GroKo läßt seit 2008 dort inoffiziell grüßen).

Natürlich "bemüht" man sich in den Wochen davor, (nach außen hin) alle Bewerber gleich zu behandeln / angeblich ausgewogen zu berichten. Doch mit zunehmender Nähe zum Wahlsonntag verschärft sich die Situation. - "Ausgewogenheit" / Fairness gegenüber ALLEN Kandidaten ist meiner Meinung nach eben wegen dem "Amtsbonus" gar nicht möglich.

Naja, nach den Statements von Herrn Köbbing scheint es für ihn ja wohl nach Manier der Kanzlerin / der CDU ein "weiter so" (abwarten und aussitzen der Bürger-Probleme) zu geben. Zumindest sieht er wohl keinen weiteren Handlungsbedarf zum Thema B-9, Bahnlärm u.ä.. Eben: Weil dieses, Zitat Köbbing: "nicht im Rathaus abgestellt werden kann" Zitat Ende. - Also alles bestens ?

LG, Horst Mahncke
Vetternwirtschaft und politische Willkür ?
- DAS hatten wir schon ! - DAS wollen wir nicht !

Gesperrt